Navigation

Interne Links
Themenbezogen
Interne Fälle Uwe Pöpping
Externe Fälle anderer Betroffener
Interessante Themen Off Topic

Externe Links und Empfehlungen


Interessante Informationen in Bezug auf Schulmedizin, Pharmaindustrie und alternative Behandlung

Obwohl es bereits zahlreiche andere Seiten im Netz gibt, die über Erfolge oder Verfehlungen der Schulmedizin berichten, die über Machenschaften der Pharmaindustrie berichten, die diese gerne im Dunklen gehalten hätte, werde ich ich, meistens jedoch im Zusammenhang mit meinen Erkrankungen und Erfahrungen, hierüber berichten. Bis endlich auch der Letzte aufgewacht ist.


Inhaltsverzeichnis


Anschreiben an Biontech in Bezug auf COVID-Impfung und Anderes 08.12.2020

Wie lange forscht man bereits an mRNA Impfstoffen? 10 Jahre? 20 Jahre? Genaue Daten konnte ich bislang nicht ausfindig machen, suche aber weiter. Es wurde aber schon lange geforscht. Es gab auch klinische Studien. Und trotzdem wurde in der langen Zeit noch KEIN mRNA Impstoff zugelassen. ICH frage mich, warum. Wegen fehlender Wirksamkeit? Wegen gefährlicher, unkalkulierbarer Nebenwirkungen? Ich habe einmal einen offenen Brief an die Firma Biontech geschickt, mit einigen Fragen, die mir, aber sicher auch vielen Anderen, auf der Seele brennen. Denn: Wie kann es passieren, das nach jahrzehntelanger Forschung kein mRNA Impfstoff die Zulassung geschafft hat, aber nun plötzlich, da es sich um ein großes Milliardengeschäft für die Phramaindustrie handelt, wird solch ein Impfstoff ohne ausreichend klinische Studien, ohne eine mögliche Risikoberwertung zu Impfschäden (von der Haftung hat sich ja die Pharmaindustrie freistellen lassen, das sagt alles), ohne ausreichend Wissen über einen möglichen Eingriff in den menschlichen Körper, ins menschliche Genom, was ja, ohne es wirklich zu wissen, abgestritten wird, nach nur 6 Monatenzugelassen? Haben da diese dubiosen Berater der Bundesregierung, die ja eigentlich der Pharmalobby angehören, die eigentlich die BRD regiert, für diese Zulassung gesorgt? Und somit die gesamte Menschheit zu Laborratten gemacht? Wir impfen erst mal und testen dann die Nebenwirkungen, die Impfschäden, die Mortalität durch diese unverantwortliche Impfung? Die im schlimmsten Falle weitaus mehr Schäden und Folgeschäden anrichten kann, wie COVID19 selber. Hauptsache die Kassen der Pharmaindusstrie werden gefüllt. Das ist ja scheinbar auch das einzige und vorrangigste Ziel der deutschen Bundesregierung. Hier ist mein offener Brief an Biontech zu lesen. Und hier der Beweis über die Zustellung.

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Inhaltsstoffe und Gefahren der Biontech-Pfizer-Corona-Impfung

In diesem Artikel möchte ich auf einige, mögliche, Gefahren dieser Impfung aufmerksam machen. Alle Beteiligten, natürlich die Hersteller in erster Linie, weil die nur ihrem Profit verpflichtet sind, aber auch Institutionen, die regulär scheinbar der Gesundheit der Bevölkerung verpflichtet sind, was aber meiner Meinung nach absolut NICHT der Fall ist, verharmlosen diesen Impfstoff auf das Unerträglichste, obwohl niemand wirklich weiß, welch gravierende Nebenwirkungen diese Impfung haben kann. Wirklich niemand? Oder gibt es eine unbeugsame Gruppe von logisch denkenden Menschen, die auch über mehrere Berichte quer recherchieren können? Und mögliche Gefahren der Inhaltstoffe in den Inhaltsstoffen herausfinden? Auch wenn in zahlreichen Publikationen im Netz bereits die diversen Inhaltsstoffe des COVID Impfstoffe aufgeführt sind, habe ich mich dennoch an die deutsche Pressestelle von Pfizer gewandt und habe aus Gründen der absolut notwendigen Transparenz einen Beipackzettel zu diesem Vakzin angefordert. Diese Mail wurde ordnungsgemäß übermittelt und auch gelesen. Diesen werde ich hier nachreichen, sofern sich Pfizer nicht jeglicher Transparenz verweigert. Aber das wäre ein Beweis mehr, diesem Impfstoff absolut zu mißtrauen. Vorab werde ich hier einige Links bereitstellen, aus deren Berichten man die Inhaltsstoffe erkennen kann. (Die verlinkten Seiten habe ich als Beweis gesichert, falls Änderungen und/oder Löschungen getätigt werden).
Update 18.12.2020: Ich habe eine Rückantwort vom Pfizer erhalten. Aber erwartungsgemäß nicht in der Art, wie man es hätte erwarten können. Bitte hier selber nachlesen.
Pfizer schiebt alle Verantwortung auf Biontech ab, obwohl ja auch Pfizer an diesem Stoff Millionen verdienen wird. Dennoch habe ich die Mail auch direkt an Biontech weitergeleitet. Bislang aber ohne jede Reaktion.

Unter den Inhaltsstoffen taucht auch immer der unscheinbare Name Polyethylenglykol auf. Mit genau diesem chemischen Stoff habe ich mich einmal etwas genauer befasst. Ich darf es hier vorab sagen, die Erkenntnisse meiner Recherchen haben ergeben, dass ich mich mit Händen und Füßen gegen diese Impfung wehren werde. Und dieses auch jedem anderen raten würde. Aber gehen wir zunächst einmal auf diesen Inhaltsstoff Polyethylenglykol ein. (Im weiteren Verlauf wird klar, zumindest mir, was die Pharmaindustrie in Verbindung mit der chemischen Industrie mit uns macht). Aber wir fangen harmlos an. Dieser Stoff ist ein Hilfsstoff in der pharmazeutischen Industrie als Wirkstoffträger. Sowohl bei der Erklärung in Wikipedia (für solche Sachen ist die Seite manchmal doch brauchbar), als auch auf einem Sicherheitsdatenblatt der chemischen Industrie, scheint dieser Stoff mehr wie harmlos zu sein. SCHEINT!!!! Nun sind wir aber bereits am Ende der Harmlosigkeit angelangt. Auf der Seite von Wikipedia (rechts im Kästchen) wird auch das Monomer (Wirkstoffträger) genannt. Und damit wird es sehr interessant für alle Impfkandidaten. Denn als dieses Monomer wird eindeutig Ethylenoxid genannt. Und mit diesem chemischen Stoff sind wir bereits sehr tief im Bereich der Gefahrstoffe, der gesundheitssschädlichen Chemikalien. Ich möchte an dieser Stelle nur einmal einige der Aussagen aus Wikipedia zitieren:
Zitat:
Ethylenoxid ist giftig und krebserregend beim Einatmen. Symptome einer Vergiftung sind Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit/Erbrechen. Mit zunehmender Dosis kommt es zu Zuckungen, Krämpfen und schlussendlich zum Koma. Es ist für die Haut und die Atemwege reizend. Die Lunge kann sich Stunden nach dem Einatmen mit Flüssigkeit füllen (Lungenödem).
Bei Tieren hat es zahlreiche Fortpflanzungsdefekte wie Mutationen oder Fehlgeburten ausgelöst. Der Einfluss auf die menschliche Fortpflanzung ist noch nicht genau untersucht, es ist aber wahrscheinlich, dass die gleichen Effekte wie im Tierversuch auftreten.

Zitat Ende

Ein Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) bringt die Gefahren noch deutlicher hervor. Ich möchte es jetzt nicht im Einzelnen hier wiederholen, darf aber jedem ans Herz legen, dieses Sicherheitsdatenblatt einmal ausführlich zu lesen. Wer danach immer noch die Impfung befürwortet, dem muss ich Suizid-Gedanken unterstellen. Aber ein paar Punkte möchte ich hier doch hervorheben.

Alles weitere, denn es ist noch viel viel mehr, kann dem verlinkten Sicherheitsdatenblatt entnommen werden. Und nun mal Hand aufs Herz ihr Impfbefürworter:
Kann ein Impftstoff harmlos los, der einen Hilfsstoff enthält, der derartige Gefahren birgt? Also ICH persönlich muss hier nicht weiter forschen. Für mich persönlich ist erwiesen, dass dieser Impftstoff einen Hilfsstoff enthält, der ein hohes Potential hat, Menschen, kurz- mittel- und langfristig umzubringen. Wird solch eine lebenbedrohliche Chemikalie in die gesamte Menschheit injiziert, dann gehe ICH von versuchtem Völkermord aus.

Ich darf erinnern, wie sehr man die "Verschwörungstheoretiker" als Aluhutträger beschimpft hat, die verbreitet haben, das seitens der Machteliten eine Bevölkerungsreduktion geplant ist. Auch ein Herr Bill Gates und seine Stiftung waren da immer wieder im Gespräch. Ist es nun nicht so, dass auch die Bill und Melinda Gates Stiftung mit Milliarden diesen neuen Impfstoff finanziert hat? Einen Impfstoff, der durch diesen gefährlichen Zusatzstoff tatsächlich ein großes Potential hat, große Teile der Bevölkerung so nach und nach sterben zu lassen? Wenn man ein bischen um die Ecke denkt, könnte sich dieser Kreis hier schließen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis